C-EM-0300M, 3f StromzählerTXN 143 09

C-EM-0300M; CIB-Schnellstromzähler/Qualitätsmesser, Stromversorgung 230 V AC/DC, 3x U, 3x I - für Stromwandler x:333 mV

DI
DO
AI 3x U (230 V AC)
3x I (333mV AC)
AO
COM 1x CIB slave
SENSOR
Bild Produktvarianten Variantenbeschreibung
C-EM-0300M, 3f Stromzähler
Modul eines 3-Phasen-4-Quadranten-Schnellstromzählers / Qualitätsmessers, der alle 200 ms alle Parameter der verbrauchten und zugeführten Energie liefert. Die Messung erfolgt indirekt, Ströme werden nach Stromwandlern entsprechend dem erforderlichen Eingangsbereich mit einem einheitlichen Ausgang von 333 mV erfasst. Die Datenübertragung erfolgt über den Zweidraht-CIB - Common Installation Bus®
Bestellnummer TXN 143 09
Teco-Code TXN 143 09
Kategorien CFox - Module auf DIN-Schiene, Stromzähler
Stichworte -
COM - Systembusse
CIB - Common Installation Bus (R): Installations-E/A-Bus 1x CIB slave
Messung von Versorgungsnetzparametern - Frequenz
Nennfrequenz 50/60 Hz
Frequenzbereich 42 - 70 Hz
Genauigkeit der Frequenzmessung ±20 mHz
Messung von Versorgungsnetzparametern - Spannung
Nennspannung UNOM (UDIN) 180–250VAC
Fluktuationsfaktors bei UNOM 2
Messbereich, Phasenspannung (UL-N) 8÷355 V AC
Messbereich, kombinierte Spannung (UL-L) 14 ÷ 615 V AC
Genauigkeit der Spannungsmessung ± 0,05% des Wertes oder ± 0,1% des Bereichs
Temperaturdrift ± 0,03% des Wertes; ± 0,01% des Bereichs / 10 ºC
Messkategorie 300V CAT III
Eingangsimpedanz min. 6,12 MΩ
Eingangsverbrauch max. 0,05 VA
Permanente Überlastung (UL-N) 1355 V AC
Spitzenüberlastung für 1 s (UL-N) 2140 V AC
Messung von Versorgungsnetzparametern - Strömen
Aktuelle Messmethode indirekt über Stromwandler
Nennstrom des Transformators Inom Inom A AC => 333 mV AC
Schwankungsfaktor bei Inom 1,8
Messbereich 0,003÷1,2×Inom
Aktuelle Messgenauigkeit ± 0,1% des Wertes oder ± 0,01% des Bereichs
Eingangsimpedanz 39 kΩ
Eingangsverbrauch max. 5 μVA
Permanente Überlastung 2×Inom, 666 mV AC
Spitzenüberlastung für 1 s, Wiederholungszeit min. 300 s 10× INOM
Messung von Versorgungsnetzparametern - andere Größen
Wirkleistung, Messbereich (PNOM = UNOM × INOM×cosφ); [W, V, A] begrenzt durch gemessene Spannungs- und Strombereiche
Blindleistung, Messbereich (QNOM = UNOM × INOM×sinφ); [VA, V, A] begrenzt durch gemessene Spannungs- und Strombereiche
Referenzbedingungen (A) • Umgebungstemperatur tA = 23 ± 2 ° C.
• U = 80–120% UNOM
• I = 1–120% INOM
• PF = 1 für Wirkleistung acosφ
• PF = 0 für Blindleistung
Genauigkeit von aktiv oder Blindleistung (A) ± 0,5% des Wertes oder ± 0,01% des Pnom
Messgenauigkeit PF und cos φ (A) ±0,01
Referenzbedingungen (B) • Umgebungstemperatur tA = 23 ± 2 ° C.
• U = 80–120% UNOM
• I = 2–120% INOM
• PF ≥ 0,5 für Wirkleistung acosφ
• PF ≤ 0,87 für Blindleistung
Genauigkeit von aktiv oder Blindleistung (B) ± 1% oder ± 0,01% PNOM
Messgenauigkeit PF und cos φ (B) ±0,01
Temperaturdriftleistung ± 0,05% des Wertes oder ± 0,02% PNOM / 10 ° C.
Energie, Messbereich begrenzt durch gemessene Spannungs- und Strombereiche
Genauigkeit der aktiven Energiemessung Klasse 1 (gemäß EN 62053-21)
Stromversorgung
Nennversorgungsspannung (V) 230 V AC
Versorgungsspannung, Toleranzen 115-280 V AC, 115-380 V DC
Typische Leistungsaufnahme 2 W
Wärme-/Leistungsverlust des Moduls 3 W
Galvanische Trennung der Stromversorgung von internen Schaltkreisen Nein
Interner Schutz Nein
Abmessungen und Gewicht
Gewicht ca. 150 g
Produktabmessungen (Breite x Höhe x Tiefe) 54 × 90 × 61 mm
Modulbreite in Vielfachen von M (17,5 mm) 3M
Betriebsbedingungen, Produktnormen
Produktstandard EN 60730-1 ed.4: 2017 (EN 60730-1: 2016) - Automatische elektrische Steuergeräte (Haushaltsgeräte und ähnliche)
Elektrische Schutzklasse II, nach ČSN EN 61140 ed.3: 2016 (idt IEC 61140:2016)
IP-Schutzgrad gemäß ČSN EN 60529: 1993 (idt IEC 529: 1989) IP20
Arbeitsbereiche Normal, gemäß ČSN 33 2000-1 ed.2: 2009 (mod IEC 60354-1: 2005)
Grad der Verschmutzung 2, gemäß ČSN EN 60664-1 ed.2: 2008 (idt IEC 60664-1: 2007)
Überspannungskategorie Installation III, gemäß EN 60664-1 ed_2: 2008 (idt IEC 60641-1: 2007)
Art des Geräts Modul auf DIN-Schiene
Arbeitshaltung Vertikal
Art des Betriebs (Betriebsfrequenz) Permanent
Umgebungsbetriebstemperaturen -20 °C bis + 55 °C
Relative Luftfeuchtigkeit im Betrieb 10% bis 95% ohne Kondensation
Betriebsatmosphärendruck Mindest. 70 kPa (<3.000 m über dem Meeresspiegel)
Lagertemperaturen -25 °C bis + 70 °C
Elektromagnetische Verträglichkeit, mechanische Beständigkeit
Elektromagnetische Verträglichkeit / Emissionen A, nach EN 55032 ed. 2: 2017 (idt CISPR 32: 2015)
Elektromagnetische Verträglichkeit / Störfestigkeit min. gemäß ENSN EN 60730-1 ed.3: 2012
Widerstand gegen sinusförmige Schwingungen 10 Hz bis 57 Hz Amplitude 0,075 mm, 57 Hz bis 150 Hz Beschleunigung 1 G (Fc-Test gemäß EN 60068-2-6: 1997 (idt IEC 68-2-6: 1995), 10 Zyklen in jeder Achse.)
Verpackung, Transport, Lagerung
Beschreibung Das Modul ist in einer Papierbox verpackt. Diese Dokumentation ist ebenfalls Teil des Pakets. Die Umverpackung mit Stromwandlern erfolgt je nach Auftragsumfang und Transportart in einer Transportverpackung mit Etiketten und sonstigen für den Transport notwendigen Daten. Das Produkt darf während des Transports und der Lagerung keinen direkten Witterungsbedingungen ausgesetzt werden. Das Produkt darf nur in Reinräumen gelagert werden, die frei von leitendem Staub, aggressiven Gasen und Dämpfen sind. Die am besten geeignete Lagertemperatur beträgt 20 ° C.
Installation
Montagebeschreibung Das Modul kann auf zwei Arten montiert werden: entweder durch Montage auf der 35 mm breiten U-Schiene des Instrumententrägers ČSN EN 60715 oder durch Verschrauben von zwei Schrauben an der Basis (nach dem Ausfahren der Befestigungsklammern an der Unterseite des Moduls beträgt der maximale Schraubendurchmesser 4 mm). Die Abmessungen des Moduls und der Abstand der Löcher für die Montage des Moduls an den Schrauben sind in Abb. 1 dargestellt. Am Ort der Installation des Geräts und seiner unmittelbaren Umgebung muss eine natürliche Luftzirkulation zugelassen werden. Weitere Informationen zur Installation finden Sie im CFox-, RFox- und Foxtrot-Konstruktionshandbuch, Bestellnummer: TXV 004 16.
Verbindung
Verbindungsbeschreibung Das Modul ist mit Schraubklemmen verbunden. Die gemessenen Spannungen verbinden ein geeignetes Sicherungselement, mit Merkmalen entsprechend die Umgebung (zB Sicherung mit einem Wert von 0,5 A) an die Anschlüsse U, Va W, der Mittelleiter mit dem gemeinsamen Anschluß N verbunden ist, das Modul über die Klemmen U und N mit Strom versorgt wird, Es ist erforderlich, dass der N-Anschluss immer an ein geeignetes Potential angeschlossen ist (in einer Dreieckschaltung oder in einer Aron-Verbindung). Die Spannungsmessungseingänge sind über eine hohe Impedanz mit den internen Schaltkreisen verbunden. Zum Anschließen der Stromeingänge müssen Messstromwandler mit einer Sekundärwicklung mit einem Nennwert von 333 mV entsprechend der Messkategorie / Isolationsspannung verwendet oder die Transformatoren auf einem isolierten Primärleiter mit entsprechender Isolationsspannung installiert werden. Die Sekundärwicklungen der Transformatoren sind mit den Klemmen S1 und S2 der Stromeingänge I1, I2 und I3 verbunden. Alle Klemmen S2 sind galvanisch mit dem gleichen Potential im Modul verbunden. Wenn die Sekundärseite der Messwandler geerdet werden muss, müssen daher die Klemmen S2 angeschlossen werden. Der empfohlene Kabeltyp für den Anschluss von Spannung und Strom ist H07V-U (CY) mit einem Querschnitt von 0,5 mm2-2,5 mm2. Der CIB-Bus ist mit den Klemmen CIB + und CIB– verbunden. Die Anzahl der Module am CIB-Bus ist durch den maximal zulässigen Busstrom begrenzt. Der korrekte Anschluss des Moduls einschließlich des korrekten Anschlusses von Stromwandlern ist in Abb. 2 dargestellt.
Stromversorgung und Systemkommunikation Klemmenblock mit Schraubklemme 2,5 mm2
Verbindung - Ein- / Ausgänge Klemmenblock mit Schraubklemme 2,5 mm2
Modulbetrieb
Inbetriebnahme Das Modul ist betriebsbereit, nachdem die Versorgungsspannung und der CIB-Bus angeschlossen wurden. Es enthält keine Steuerelemente und wird über die Programmierumgebung MOSAIC bedient, eingerichtet und diagnostiziert. Bei der Initialisierung des Moduls muss der korrekte Wert des Primärstrom-INOM der jeweiligen Stromwandler (Strombereich) eingegeben werden.

Hinweis: Für den korrekten Modulbetrieb ist der CIB-Master CF-1140 / CF-1141 mit FW Version 2.0 und höher erforderlich!

Achtung: Bei der Arbeit mit dem Modul müssen alle erforderlichen Maßnahmen beachtet werden, um Personen und Sachwerte vor Verletzungen und Schäden durch Stromschlag zu schützen!


Das Modul muss von einer Person mit der vorgeschriebenen Qualifikation für eine solche Aktivität betrieben werden, und diese Person muss mit den Grundsätzen der Arbeit mit dem Modul gründlich vertraut sein. Wenn das Modul an Teile angeschlossen wird, die unter gefährlicher Spannung stehen, müssen alle erforderlichen Maßnahmen getroffen werden, um Benutzer und Geräte vor elektrischem Schlag zu schützen. Arbeiter, die die Ausrüstung installieren und / oder warten, müssen bei der Arbeit mit persönlicher Schutzausrüstung und anderer Sicherheitsausrüstung ausgestattet sein und diese verwenden. Wenn das Modul auf eine Weise verwendet wird, die nicht vom Hersteller angegeben wurde, kann der vom Modul bereitgestellte Schutz verringert werden.

Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Peripheriemodule am CIB-Bus, Best.-Nr. TXV 004 13.01.
Moduldiagnose Die Basisdiagnose wird intern durchgeführt und die Messergebnisse sind in den entsprechenden Registern der Mosaikumgebung verfügbar. Der Status des Moduls wird durch die grüne RUN-LED an der Vorderseite unter den Klemmen zum Anschließen des CIB-Busses angezeigt. Nach dem Anschließen des CIB-Busses leuchtet die grüne RUN-Diode auf und zeigt mit ihrem Licht das Vorhandensein der Versorgungsspannung an der CIB-Schnittstelle an. Nach der Kommunikation zwischen dem Modul und der Zentraleinheit blinkt die RUN-LED, um das Modul für den Betrieb vorzubereiten.
Wartung
Beschreibung Das Modul ist unter allgemeinen Installationsbedingungen wartungsfrei. Die Arbeiten, bei denen ein Teil des Moduls zerlegt werden muss, müssen immer bei abgeschalteter Versorgungsspannung durchgeführt werden.
Beachten Da das Modul Halbleiterkomponenten enthält, müssen beim Umgang mit der entfernten Abdeckung die Grundsätze für die Arbeit mit elektrostatisch empfindlichen Komponenten beachtet werden. Ohne Schutzmaßnahmen dürfen die Leiterplatten nicht direkt berührt werden !!!
Garantie
Allgemein Die Garantie- und Reklamationsbedingungen unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Teco a.s.
Beachten Sie müssen alle Bedingungen dieser Dokumentation erfüllen, bevor Sie das System einschalten. Das System darf nicht in Betrieb genommen werden, es sei denn, es wurde überprüft und bestätigt, dass die Maschinen, zu denen das System gehört, den Anforderungen der Richtlinie 89/392 / EWG entsprechen, soweit sie für sie gelten. Dokumentation freibleibend.

HW-Dokumentation

PDF

C-EM-0300M - Basisdokumentation

2,93 MB, (DE)

Bedienungsanleitung

PDF

Peripheriemodule auf dem CIB-Common Installation Bus(R) (cs)

13,90 MB
PDF

Peripheriemodule am CIB Common Installation Bus(R) (en)

4,66 MB

Dateien für Designer

DWG

C-EM-0300M Technische Zeichnung M01 DWG

154,29 kB
DXF

C-EM-0300M Technical Drawing M01 DXF

516,84 kB
DWG

C-EM-0300M Technische Zeichnung S01 DWG

54,34 kB
DXF

C-EM-0300M Technische Zeichnung S01 DXF

71,05 kB

EC - Konformitätserklärung

PDF

Foxtrot - EC Declaration of conformity

295,20 kB, (EN, RU, DE, UA)

Keine Daten verfügbar.